Lass dich berühren

Das sinnlich-besinnliche Osterevent mit Urlaubsfeeling.

In der Abgeschiedenheit dieses Ortes kann unsere Gemeinschaft ihren wärmenden Mantel aus Ruhe, Geborgenheit und Liebe entfalten.

Zweifel, Ängste und Selbstschutz schmelzen dahin.

Die Weisheit des Herzens übernimmt die Führung, der Verstand kommt zur Ruhe.

Die scheue Seele traut sich aus ihrem Versteck und wird sicht- und spürbar.

So erlebe auch du dich neu, tiefer und vollständiger durch echte Begegnung und Berührung in heilsamer Gemeinschaft.

Echte, reale Begegnung zwischen Menschen und zwischen Mann und Frau, das ist es, was wir dir anbieten möchten, an einem Ort, der durch seine Natürlichkeit dich deiner wahren Natur näherbringen kann.

Sicherheit – Geborgenheit – Zugehörigkeit – Sinn

Dies sind für mich die Eckpfeiler meines Seminars, erst das Zusammenspiel dieser Qualitäten lässt uns unser Menschsein vollumfänglich spüren.

So ist aber im Alltag meist unser Leben nicht!

Mit unserer Geburt haben wir die Sicherheit und Geborgenheit des Mutterleibs aufgeben müssen. Seitdem ist viel passiert in unserem Leben und nicht alles war zu unserem Vorteil. Viele von uns haben schon früh in ihrem Leben Erfahrungen machen und verarbeiten müssen, die zu viel und zu groß waren für eine kleine Kinderseele. Wegen dieser Erfahrungen wurde unser Urvertrauen erschüttert oder konnte sich erst gar nicht entwickeln. Wir mussten lernen, mit dieser Enttäuschung zu leben. Rückzug, Abkapselung und manchmal sogar Dissoziation waren die Folge.

Seitdem sitzen wir in unseren Schneckenhäusern und haben es uns dort einigermaßen gemütlich gemacht. Den meisten von uns fällt dies nicht einmal auf, was nicht verwundert, geht es doch den meisten Menschen um uns herum genauso.

Unsere moderne Zeit mit ihrem Wirtschaftssystem und Socialmedia nimmt sich dieses Mangels gerne an, indem es uns Statussymbole, sinnleere Ablenkungen und ständig verfügbare Kontakte (Facebook, Tinder etc.) anbietet, dabei aber nicht unser Wohl, sondern nur unser Portemonnaie im Sinn hat.

Wollen wir die Rückkehr dieses embryonalen Gefühls von Sicherheit und Geborgenheit, so braucht es weniger und nicht mehr der Reize, Belohnungen und Bestärkungen im Außen. Es braucht ein Mehr an emotionaler Verbundenheit, die sich gleichzeitig auch in absichtlosem aber wohlwollendem Körperkontakt ausdrückt. Dann kann in uns ein Gefühl von Zugehörigkeit entstehen, das Gefühl von: „Hier bin ich richtig! Hier darf ich sein!“

Dies schreibe ich aus meinen eigenen Erfahrungen in den letzten zehn Jahren, sowohl als Teilnehmer vieler Ausbildungen, Seminaren und Gruppenevents aber auch als Coach und Seminarleiter.

Berühre dein SEIN – lass dich vom SEIN berühren

So beschreibe ich das Leitmotiv dieser Erfahrungstage. Es gibt nichts zu tun. In ländlicher Abgeschiedenheit, räumlicher Geborgenheit und Zugehörigkeit zu unserer Gemeinschaft, darfst du einfach SEIN.

Aus den Bereichen Spiritualität, Naturerlebnissen, Bewusstseinsentwicklung, Körperarbeit, BioDanza und Tantra habe ich ein Angebot zusammengestellt, das dich darin unterstützt, die hektische Welt des Tuns hinter dir zu lassen und anzukommen im SEIN, im Gefühl des Angenommen-seins und der Geborgenheit der Gemeinschaft.

Für wen ist dieses Seminar?

Du bist hier genau richtig,

  • wenn du die Sehnsucht nach mehr emotionaler und körperlicher Nähe spürst, dich aber alleine nicht aus der Sicherheit des eigenen Schneckenhauses heraus traust.
  • wenn du bereits erste Schritte in diese Richtung unternommen hast, im Alltag aber nicht den Rahmen findest, dies weiter umzusetzen.
  • wenn du schon länger Erfahrung in Körperarbeit und Tantra hast, dich aber nach mehr Verbundenheit und Ansprache auf der Seelenebene sehnst.
  • wenn du mitwirken möchtest, dieses Lebensgefühl, das dir bereits vertraut ist, auch andere Menschen spüren zu lassen und darüber deine eigene Wirksamkeit zu erleben.

Wann und wo?

Datum: Donnerstag, 14.04.22 – Ostermontag, 18.04.22
Anreise: 15.30-16.30 Uhr, Abreise: ca. 15 Uhr, nach dem Mittagessen

Unsere Gruppe: 16 Frauen + Männer und ein Assistententeam.

Leitung: Udo Schmitz, Barbara Grebe

Ort: LandGut Breibach, Breibacher Weg 56, 51515 Kürten (Bergisches Land)
(Wir haben das Haus exklusiv für uns.)

Seminargebühr: 399 €, für (Freundes-) Paare: 699 €
Unterkunft und hochwertige Vollverpflegung für 4 Tage: 449 € im DZ
Einzelzimmer-Zuschlag: 50 €

Fragen und Anmeldung bei Udo:

udoschmitz@grebecoaching.de  oder  Mobil: 01590 23 66 827

 

Meine Haltung

Als Mann, der sich 4 Jahrzehnte stark mit seinen maskulinen Attributen identifiziert hat, bin ich stolz darauf, mittlerweile auch meine weiblichen Anteile anerkannt und integriert zu haben. Im Zusammenspiel der Polaritäten erlebe ich eine größere Vielfalt und ein besseres Verständnis für das andere Geschlecht.

Inzwischen sehe ich Unwissenheit darüber, wie das andere Geschlecht wirklich fühlt und welche Bedürfnisse es hat, als einen Hauptgrund für die Missverständnisse zwischen Mann und Frau. An meinen Erfahrungen möchte ich dich gerne teilhaben lassen. Es ist mir ein großes Anliegen, etwas für das Verständnis und den Frieden zwischen den Geschlechtern zu tun.

Mit mir wirken Barbara, meine Partnerin und Co-Leiterin, sowie 4 AssistentInnen. Wir alle sind neben unseren gestaltenden Aufgaben ebenfalls Teil der Gemeinschaft und des Feldes. Wir halten für euch den sicheren Raum und sind gleichzeitig als Menschen mit unserem Wesen, unserer Empathie und Liebe Teil der Gruppe.

Irgendwas bleibt

Schon immer war Musik für mich das Transportmittel für Emotionen. Seit ich die Idee zu diesem Seminar in mir trage, habe ich immer wieder dieses Lied im Ohr:

„Sag mir, dass dieser Ort hier sicher ist
Und alles Gute steht hier still
Und dass das Wort, das du mir heute gibst,

Morgen noch genauso gilt…
Gib mir ein kleines bisschen Sicherheit
In einer Welt, in der nichts sicher scheint.
Gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas, das bleibt!“

(Silbermond: „Irgendwas bleibt“)

Ich bin mir sicher: Dieses Seminar entfaltet seine Wirkung weit über diese Tage hinaus. Gestärkt durch die wohltuende Gemeinschaft und die Verbindung zu unserer tieferen Essenz gestalten wir als reife und bewusste Menschen gemeinsam die lebenswerte Gesellschaft von morgen.

Ich freu mich, dass du dabei bist.

„So schön zu spüren: Ich, und nur ich, kann meinem Leben in JEDEM Moment eine andere Richtung geben.“

„Ich fühle mich bei Euch allen zuhause und verstanden.“

„Ich fühle mich gerade gestärkt und eine ganze Portion selbstbewusster.“

„Als Stellvertreterin für eine der beteiligten Personen (konkreter eigentlich für ihre Seele) bin ich mit etwas ganz Großem in Kontakt gekommen. Es klingt wahrscheinlich unglaublich schwülstig, aber ich kann es nicht anders beschreiben – ich habe eine neue, andersartige Erfahrung zum Thema „bedingungslos lieben“ gemacht.“

„Ich fühle gerade, dass diese Gruppe echt von Liebe getragen ist. JEDER hat hier Raum mit seinen Nöten und allen Bestandteilen, die sich gerade zeigen. Ich weiß, dass wir alle gerade ganz doll wachsen.“

„Ich ziehe den Hut vor euch, dass ihr uns hier begleitet und gleichzeitig noch auch eure Themen habt und auf dem eigenen Weg seid.“

„Ich konnte feststellen, dass meine Wahrnehmungsfähigkeit weiter gewachsen ist und auch mein Vertrauen, dass ich das, was ich fühle, ruhig aussprechen kann, auch wenn es mir auf den ersten Blick noch irgendwie verrückt oder sinnlos vorkommt – so nach und nach entsteht aber dann durch das Zusammenspiel der Wahrnehmungen aller Beteiligten immer wieder ein faszinierend stimmiges Bild, von dem Heilung ausgehen kann.“

Seminar buchen

Fragen und Anmeldung bei Udo:

udoschmitz@grebecoaching.de  oder  Mobil: 01590 23 66 827

Wir freuen uns auf eine lebendige, heilsame Zeit mit dir!

Fort- und Weiterbildung in Selbstregulation und Berührungs- und Begegnungstechniken
Dieses Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse und Übungen für Berufsgruppen, die mit Menschen arbeiten und bei denen die verschiedenen Aspekte der Selbstregulation und Berührung eine Rolle spielen.

Corona-Maßnahmen
Aktuell ist es schwierig vorauszusagen, welche aktuellen Corona-Regelungen zum Zeitpunkt des Seminars gelten. Im Moment gelten in NRW für Angebote und Veranstaltungen der beruflichen oder berufsbezogenen Bildung sowie der Selbsthilfe und bei nicht-touristischen Übernachtungen die 3Gplus-Regel. Wir bitten also alle Teilnehmer*innen einen negativen Nachweis eines offiziellen höchstens 24 Stunden alten Schnelltests mitzubringen.